Deutsch - WebDjs Italo Disco

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Deutsch

Specials > Producers > Savage
Savage = DWA = Robyx = Roberto Zanetti


ROBYX ''GESCHICHTE''

Roberto Zanetti wurde am 28. November 1956 in Massa (Italien) geboren. Mit vierzehn Jahren
begann er Klavier zu studieren und schon bald verliebte er sich in diese Art von Musik. Er erkannte, dass diese Musik der Brennpunkt seiner künftigen Karriere werden würde.

Während seiner Schulzeit spielte Roberto mit verschiedenen musikalischen Gruppen bevor er
dann zur Universität ging.

Die Arbeit mit verschiedenen Gruppen wurde so wichtig, dass sich Roberto entschied, eine musikalische Karriere zu starten. Er setzte daraufhin eine professionelle Gruppe zusammen,
Namens “TAXI“, indem ''Zucchero Fornaciari'' auf der Gitarre spielte.
Dies war die Zeit, als Roberto anfing Lieder zu komponieren – zuerst in einem melodischen und kommerziellen Stil -, dann im „Dance Stil“.

1983 produzierte er seine erste Single für seine Gruppe „TAXI“ mit dem Titel „TO MIAMI“.
Die Single wurde ein örtlicher Erfolg (sie wurde aber nur in Italien veröffentlicht) und bahnte den Weg frei für ein anderes Stück „ANGELICA“ von Joey Moon.
Nach diesen ersten Erfahrungen, wurde Roberto von zwei DJ’s angesprochen und zusammen produzierten sie „INCANTATION“ von Gang.
Dieser Song – eine Cover-Version von Mike-Oldfield - kam in Italien gut an. Dies war der Anfang der Zusammenarbeit mit „Discomagic“, die den Song produzierten und Roberto’s zukünftiger Partner wurden.

Von Oktober bis November 1983 produzierte Roberto vier weitere Songs: „Buenoas Noches“ von Kamillo, „Starman“ von Claudio Mingardi, „Magic Carillon“ von Rose und schlussendlich der Song „Don’t cry tonight“ von Savage. Dieser Song brachte die Wende. Dies war Roberto’s erster wirklich grosser Erfolg. In der Zwischenzeit entschied er sich, sich „Robyx“ zu nennen und benutzte den Namen auch als Produzent. Dieser professionelle Name entstand während der Schulzeit, als Roberto mit seinem Freund – Fabrizio Bonini – Karikaturen zeichnete. Einer der Karikaturen – ein reicher und berühmter Rockstar – wurde „Robyx“ genannt.

In den folgenden Jahren (1984-1986) widmete sich Roberto dem erfolgreichen „Savage Projekt“ zu, mit dem Album „TONIGHT“ und ein paar Singles namens „ONLY YOU, „CELEBRATE“, RADIO“, „A LOVE AGAIN“, „LOVE IS DEATH“, LOOSING YOU“ and „GODBYE“.
Während dieser Zeit war die einzige Produktion (abgesehen von den Savage Aufnahmen) „LIFE IS LIFE“ von Stargo. Dieses Lied ist eine Cover-Version von der berühmten Gruppe „OPUS“.
Durch Roberto’s Version erreichte dieser Song die Spitze der französischen Charts und bei 250‘000 verkauften Singles gewann die Gruppe sogar eine goldene Schallplatte.

Als er noch Leadsänger bei Savage war, konzentrierte Roberto seine Arbeit vor allem auf Shows und Touren durch Europa und avasierte dadurch in einigen Länder - von Osteuropa bis nach Polen und Russland - zum Star.
Ende 1986 entschied sich Roberto sein eigenes Aufnahme-Studio (CASABLANCA RECORDINGS) zu gründen, wo auch das Hauptquartier seiner Produktionsfirma „ROBYX“ untergebracht war.
Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass alle vorherigen Aufzeichnungen in einem italienischen Studio Namens „SCACCOMATTO“ in Lavagna (GE), aufgenommen worden sind.

Roberto begann seine Karriere als ein selbstgelernter Produzenten. Als „Keyboard-Player“ lernte er schnell, Computer und digitale Ausrüstungen nutzbar zu verwenden, die danach in Kürze die Basis der Tanzmusik wurden.
Eine der sinnvollsten Phasen seines technologischen Fortschrittes, wurde dadurch geprägt, dass er einer der ersten war, welcher „Linn drums“ in 1984, „Yamaha DX7“ in 1984 und „Roland MC 700/500 Computers“ im Jahre 1985, verwendete.

Unter den in dem neuen Aufnahme-Studios ersten unternommenen Projekten, ist das „House-Fieber“ Phaenomen bemerkenswert. Dies war eine Übergangsperiode für die Welt der Musik. Das erste aufgenommene „House-Lied“ war in England und Amerika eine grosse Sensation, aber hatte zu seiner Zeit Italien noch nicht erreicht. Roberto bemerkte das Lied „The Party“ von der Gruppe „CRAZE“ und entschied sich eine Cover Version in der italienischen Sprache zu produzieren, verbunden mit einem witzigen Text. Auf diese Art wurde die Aufzeichnung „NON TOCCARMI IL CULO DAI“ geboren und wurde sofort
von „SALVI“ mit „C’E‘ DA SPOSTARE UNA MACCHINA“ imitiert. In nur ein paar Monaten produzierte Roberto mit grossem Erfolg, ungefähr zehn Aufnahmen von dieser Art und verkaufte 200‘000 Kopien davon. Eine enorme Zahl für den italienischen Markt!

1988 begann „ROBYX“ ein neues Projekt, was zu einem grossen internationaler Erfolg wurde: „ICE MC“. Der Ursprung dieses Projektes war relativ einfach. Roberto komponierte ein Lied für sich und sang es dann auch selber. Folgendessen beschloss er die Liedertexte der Strophe zu eliminieren und sie durch „RAP“ zu ersetzen. Um diese Sache machen zu können, brauchte Roberto ein RAPPER und lud somit „IAN CAMPBELL“ ein, - ein britischer Junge, jamaikanischer Herkunft..

Ian hatte bis dahin in einer Disco als Tänzer gearbeitet. Auf diese Weise wurde „EASY“ produziert und wurde überall in Europa ein grosser Hit. Obwohl er alle Lieder selber sang, ausser dem RAP, entschied sich Roberto nicht aktiv in dieser Gruppe zu erscheinen und deshalb wurde die Gruppe „ICE MC“ genannt.
Auch die folgenden Singles „SCREAM“ und „CINEMA“, wurden grosse Erfolge sowie das entsprechende Album. Überall auf der Welt war die Nachfrage nach der Gruppe „ICE MC“ so gross , dass sie beschlossen, eine Tournee zu starten. Während Ian reiste, Shows machte um sein Image zu fördern, kümmerte sich Roberto um die Organisation sowie das Komponieren. „Robyx“ setzte all seine Energie in das „ICE MC“-Projekt, seit er dies sein Eigenes nennen durfte.

Um 1990 produzierte Robyx weniger Platten, ausser jenen von ICE MC. Die bedeutesten sind: „PANONEGRO“ von Panonegro, „PARTY CHILDREN“ von Wareband feat. Tad Robinson, „VOCALIZE“ von Scatt.

1990 traf „ROBYX“ durch Zufall „DOUBLE YOU“ und eine aufregende Zusammenarbeit begann. Es entstand die Single „Please don’t go“. Auch bei dieser Produktion waren Roberto’s Vorahnungen richtig, als er den Stil „COVERMANIA“ lancierte, den Stil, welcher später von vielen anderen in Europa nachgemacht wurde. Das erscheinen von „Please don’t go“, wurde unmittelbar ein Hit und war einer der Lieder, die ohne „Publicity“ den Aufstieg in die Hitparade schafften. Das blieb auch einem Dance-Label nicht verborgen bekannt als NETWORK, die sich um eine Lizenz bewarben, um den Song in England veröffentlichen zu können. „Robyx‘s“ Antwort war negativ, weil die Lizenz für dieses Lied bereits an einer anderen Firma in diesem Land genehmigt worden war. Daher entschied sich NETWORK ihrerseits, „PLEASE DON’T GO“ trotzdem zu kopieren.

Die Kopie wurde von der englischen Gruppe „KWS“ gesungen und erreichte die Spitze der englischen Hitparade, auch Dank des falschen Verhaltens vom Vertreter. (Er war der Vertreter von beiden Gruppen „DOUBLE YOU“ und „KWS“ Versionen, aber nur der Letztere wurde von ihm unterstützt).

Zu einem späteren Zeitpunkt gewann DWA einen Rechtspruch gegen NETWORK, welcher aufgefordert wurde, Schadenersatz zu bezahlen. Diesen Wert festzulegen erwies sich jedoch als unmöglich, in Anbetracht der Erfolge von KWS in England und USA.
Wie dem auch sei, DOUBLE YOU triumphierte auf der ganzen Welt. Danach produzierte Robyx andere grosse Erfolge, während die Gruppe KWS und das Dance Label NETWORK vom Markt erschwanden. Auch KC, der Komponist von „PLEASE DON’T GO“ zeigte Interesse an Robyx. Er besuchte Italien, um ein Album aufzunehmen, welcher von Robyx produziert wurde.

Zwischen 1992-93 zog Roberto in ein neues Hauptquartier um. Mit seinem neuen Studio produzierte er einen Erfolg nach dem anderen, wie jene von ICE MC und CORONA.
Es war in der neuen Umgebung, wo er den neuen und einzigartigen Sound von ’’DWA’’ kreierte, welcher von anderen Labels in den folgenden Jahren übernommen worden ist.

Der erste Hit war „THE RHYTHM OF THE NIGHT“ von CORONA. In diesem Lied beschränkte sich ROBYX darauf, dem Produzenten Francesco Bontempi, einige Vorschläge zu geben. Von der zweiten Single „BABY-BABY“ an, wurde Roberto ein sehr wichtiger Teil des Projektes; er mixte und war bei der Entstehung aller Songs aktiv mit dabei. Mit anderen neuen Platten von ICE MC „THINK ABOUT THE WAY“ und „IT’S A RAINY DAY“ arbeitete Roberto daran, neue Klänge zu finden. Die berühmten Klänge von „KICK DRUM“ und „THE MOVEMENT OF BASS“, die den Eurodance charakterisierten, wurden zum ersten Mal in diesem Lied benutzt. In wenigen Jahren sah sich ROBYX zu den wichtigsten Produzenten katapultiert und verkaufte
mit ICE MC und CORONA weltweit mehr als sechs Millionen Singles und zwei Millionen Alben. Ende 1995 entschied sich ROBYX seine Aktivitäten zu reorganisieren. Er begann mit dem Umbau von neuen und zweckmässigen eingerichteten Büros und organisierte neu sein künstlerisches Personal.

Es war während dieser Zeit, dass Unstimmigkeiten mit Ian auftauchten (der RAPPER von ICE MC PROJECT), welcher einen Vertrag mit einem anderen Manager unterschrieben hatte, obwohl sein Vertrag mit ROBYX immer noch nicht abgelaufen war. Seine Begründung darauf war, dass er seinen Stil verändern wolle.
Die Uneinigkeit entstand auch, weil Ian den Namen „ICE MC“ behalten wollte, obwohl dieser ein eingeschriebenes Warenzeichen der Firma ’’Robyx’s war, da Roberto für längere Zeit der Sänger des Projektes gewesen ist, sowie der Komponist aller Lieder. Dazu kam noch, dass Roberto bei allen Aufnahmen die Instrumente selber spielte. Ian unterzeichnete eine Vereinbarung mit den deutschen „POLYDOR“ und somit war Roberto gezwungen, alle Verbindungen mit beiden Artisten (die fortfuhren ohne das Recht den Namen ’’ICE MC’’ zu verwenden) abzubrechen.

POLYDOR veröffentlichte zu einem späteren Zeitpunkt eine neue Platte, ohne ROBYX‘ S. Die Platte wurde ein grosser Reinfall. Somit war einer der wichtigsten Projekte zu Ende….

1996 produzierte ROBYX nur zwei Singles mit ALEXIA, Sängerin bei ICE MC’S grösste Erfolge. Auch dieses Mal war der Erfolg ihr sicher und für die Sängerin begann im Frühling 1997 eine erfolgreiche Solo-Karriere, als ihr erstes Solo-Album veröffentlicht wurde.

In der Zwischenzeit waren die neuen Studio‘s bezugsbereit. Von dort aus arbeitete Robyx
an einem neuen Projekt, welches er im Fruehling 1997 lancierte.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü